Adler RaumRegionMensch

Projekte KONZEPTE & ANALYSEN

WOHNEN AM WASSER IN MAILBERG

Stärkung der Marktgemeinde Mailberg als vielfältiger Wohnstandort

In der Marktgemeinde Mailberg im Bezirk Hollabrunn soll ein vielfältiges Angebot an Siedlungsmöglichkeiten entstehen. Sowohl für Junges Wohnen in Wohnhausanlagen mit mehreren einzelnen Wohneinheiten als auch für Einfamilienhausbauplätze ist Platz in der sogenannten „Malteser-Siedlung“ im Süden des historisch gewachsenen Ortskerns. Ein Spezialprojekt soll das Angebot für zukünftige BewohnerInnen der Gemeinde noch abrunden: An einem neuen Grundwasserteich werden einige Bauplätze geplant, die ein direktes „Wohnen am Wasser“ ermöglichen.

Das Projekt berücksichtigt die naturräumlichen Voraussetzungen (Boden- und Wasserverhältnisse) vor Ort und zielt darauf ab, eine vielfältige und attraktive Siedlungserweiterung zu gestalten, die bestmöglich auf die vorhandenen Gegebenheiten abgestimmt ist. Neben der Flächenwidmungs- und Bebauungsplanung für das Siedlungserweiterungsgebiet beinhaltet das Projekt auch die Planung und Konzeption eines Grundwasserteichs. Der neue Teich soll neben einem bereits bestehenden Landschaftsbiotop entstehen und zukünftig von den AnwohnerInnen als Badeteich genutzt werden. Teil des Projektes ist daher die wasserökologische Gestaltung des Grundwasserteichs, die Konzeption der Organisationsform (Bestimmungen für eine entsprechende Wassergenossenschaft) und die Aufbereitung aller Unterlagen für eine wasserrechtliche Bewilligung der Anlage.

Im Interesse des ökologischen Gleichgewichts soll die Nutzung als Badeteich auf die AnwohnerInnen beschränkt werden. Das gesamte geplante Bauland-Wohngebiet umfasst 26 Bauplätze. Bei der Planung des Teiches wird besonders auf eine gewässerökologische Ausgestaltung der Uferzonen und Flachwasserbereiche Bedacht genommen. Eine nachhaltige gewässerökologische Stabilität des Teiches ist wesentliches Ziel der Planung. Zum Zweck der Kontrolle, Betreuung und Instandhaltung des Grundwasserteichs als wasserrechtlich bewilligte Anlage wird die Gründung einer Wassergenossenschaft konzipiert, deren Mitglieder sich in erster Linie aus den NutzerInnen des Badeteichs (AnrainerInnen) zusammensetzen.


zurück zur Übersicht